Notruf : 122

Brand von Silageballen

 

In der Felix-Bodart Straße fingen auf Grund von vermutlicher Brandstiftung mehrere angelegte Silageballen zu brennen an. 
Durch die vorherrschende Trockenheit breitete sich das Feuer rasch auf die angrenzende Thujenhecke aus.

Auf Grund der starken Brand- und Rauchentwicklung wurde Alarmstufe B2 ausgelöst und die Feuerwehren St. Pölten-Viehofen, St.Pölten-Stadt und St.Pölten-Wagram alarmiert.
Trotz der Tageszeit und des starken Verkehrsaufkommen konnten die Einsatzkräfte aller Feuerwehren rasch ausrücken und so schlimmeres verhindern.

Denn durch die thermische Belastung drohte der "Flurbrand" auf die benachbarte Wohnhausanlage und das Einfamilienhaus, bei welchen bereits die Schwimmbadabdeckung schmolz, überzuschlagen.
Die Bewohner versuchten mit mehreren Gartenschläuchen und Feuerlöscher die Brandausbreitung zu verhindern, was ihnen zum Glück auch gelang.

 


Die Mannschaft des ersteintreffenden HLF3 St. Pölten-Viehofen begann unter Atemschutz die Wohnblöcke zu schützen und den Brand einzudämmen. Mittels weiteren C-Rohr wurde der Brand auf dem Grundstück des Einfamilienhaus bekämpft.
Das nachrückende ULF St. Pölten-Stadt begann ebenfalls den Brand von Seite der Torbergstraße zu bekämpfen.
Rasch zeigten sich erste Löscherfolge.
Nachrückende Kräfte sperrten die Straßen ab, stellten die Wasserversorgung sicher und unterstützten die eingesetzten Kräfte!

Durch die gute Zusammenarbeit konnte rasch der Brand eingedämmt, danach wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt.
Dazu wurde der Teleskoplader der Feuerwehr St. Pölten-Stadt vom Aufbau der Landesfeuerwehrleistungsbewerbe abgezogen und ein örtlicher Landwirt mit Traktor angefordert. Die Silageballen wurden auf der Fläche auseinander gezogen und nochmalig abgelöscht.

 

 

Rund eineinhalb Stunden nach der Alarmierung und anschließender Reinigung der Gerätschaften konnte wieder die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

Während dem gesamten Einsatzverlauf war ein Fahrzeug des Samariterbundes St.Pölten für etwaige Zwischenfälle vor Ort!

Herzlichen Dank, noch einmal, an alle eingesetzten Kräfte für die gute Zusammenarbeit!
Die Bevölkerung der Landeshauptstadt kann sich auf Ihre freiwillige Feuerwehr verlassen.

Text: FF St. Pölten-Viehofen, Öffentlichkeitsarbeit

Fotos: FF St. Pölten-Wagram, Öffentlichkeitsarbeit und Helmut Stamberg News & Pictures

 


Folge uns auf Facebook